Gott ist ein Kavalier

von Andreas Kroll

„Gott lässt aber auch seinen Zorn sichtbar werden. Vom Himmel herab trifft er alle
Menschen, die sich gegen Gott auflehnen und so die Wahrheit mit Füßen treten. Sie
führen ein Leben ohne Gott und tun, was ihm missfällt.“ - Römer 1,18 (Die Bibel)

„Soll Gott doch zornig sein - das ist mir Wurst!“
„Er soll sich nicht einmischen!“
„Hoch die Freiheit!“

Doch was bedeutet wahre Freiheit wirklich? Freiheit ist ein verliehenes Privileg, das jemandem zusteht oder das er sich nimmt. Jeder Mensch urteilt in seinem Umfeld auf Grund seiner Erfahrung und Sozialisation und zieht daraus Schlüsse, wie er die Welt betrachtet und beurteilt. Kein Mensch kann also nüchtern und ohne Vorurteile die Welt betrachten. Jeder Mensch urteilt auf Grund von Erfahrung - diese kann gut oder negativ sein.

Wir leben in einer Zeit, in der jeder Mensch tun und lassen kann, was er möchte. Wahrheit definiert jeder für sich selbst. Für die Konsequenzen und (oft auch) Fehlentscheidungen beschuldigt der Mensch selten sich selbst. Menschen sind nicht frei von Unzulänglichkeiten. Diese verbirgt er aus Scham oder aus Vorteil. Der Mensch kürzt aus eigenem Vorteil die Wahrheit, die er sich selbst passend gemacht hat, um besser davonzukommen oder einen Vorteil daraus zu schlagen.

„Wenn Gott tatsächlich existiert und vertrauenswürdig ist, dann muss er tun was ich will.“

Würden wir Gott auf diese Ebene herunterziehen, würde es bedeuten, dass Gott nicht souverän in unserem Leben handeln könnte. Im Gegenteil, wir ziehen Gott in unsere Realitäten hinein und lassen Gott nicht mehr Gott sein. Denn ein Gott, der auf Grundlage unserer Wertvorstellung handeln soll, ist höchstens ein selbstgerechtes Gottesbild (= Götze).
Viele Menschen halten ihren Willen für gerecht und tadellos. Aber es ist ein Weg, welcher auch die Unzulänglichkeiten des Menschen aufweist. Klar, kein Mensch ist perfekt. Wir sollten aber aufhören, Gott für die schiefgegangenen Dinge in unseren Leben zu beschuldigen. Wenn wir Gott aus unserem Leben verbannen, dann ist Gott ein Kavalier, welcher den Willen des Menschen respektiert. Nur können wir ihn dann nachträglich nicht für unser Leben verantwortlich machen.

Gott kann und will das Zentrum unseres Lebens sein. Das hat nichts mit Kirche, Dogmen oder religiösen Verpflichtungen zu tun. Gott möchte Dich! Nicht irgendwelche Werke. Gottes Wesen offenbart sich in der Bibel. Er möchte innerhalb seines Willens Deinem Leben Bedeutung geben, weil er allein frei von aller Sünde und Verfehlung ist und somit würdig ist, „die Wahrheit“ genannt zu werden. Das bedeutet nicht, dass wir auf der Erde keine Fehlentscheidungen mehr treffen werden, es bedeutet, dass er die destruktive Macht der Fehlentscheidungen über Dich genommen hat.

Jesus Christus hat dafür den Preis bezahlt und ermöglicht, mit Gott zusammenzuleben. Dieses Leben findet außerhalb von Kirchenmauern statt. Es ist persönlich und lebendig. Wir machen keine Werbung für eine religiöse Institution, sondern für eine lebendige Beziehung mit Gott, durch Jesus Christus.

Zurück


Kontakt

Wenn Sie eine Frage haben, antworten wir gerne auf Ihre Email. Unsere Email-Adresse lautet: info@christen-in-eisleben.de
Gern senden wir Ihnen kostenlos weiterführende christliche Literatur zu.

persönliche Daten
Material
Bitte akzeptieren*