Auf festen Grund gebaut

von Christian Sachse

In der jüngeren Vergangenheit konnte ich beobachten, wie unser neues Gemeindehaus geplant wurde. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Gründung gelegt. Da der Baugrund nicht besonders hart ist, war es schwierig, das Haus auf einen festen Grund zu stellen. Dank moderner Technik wird es trotzdem gelingen.

Auch in der Bibel wird von einem festen Baugrund gesprochen. Auf ihm können wir unser Lebenshaus bauen. Es gibt ein Beispiel von zwei Männern (Matthäus 7, 24-29): der eine baut sein Haus auf Sand, der andere auf Felsen. Als nun der Wind und der Regen dem Haus zusetzen, raten Sie mal, wessen Haus gehalten hat. Der Regen und der Wind stehen hier für die Stürme und Hindernisse des Alltags.

Die Bibel lädt uns ein, unser Leben auf einen festen Grund zu stellen. Der Felsen, das ist der Christus - dies zieht sich wie ein roter Faden durch die Bibel. Die Stürme und schweren Zeiten werden nicht ausbleiben, doch haben wir einen festen Stand, ein Fundament, auf welches wir vertrauen können: Jesus Christus. Er ist der Schöpfer des Universums, der auch Sie und mich gemacht hat.

Fragen Sie sich, wo Gott in unserer aufgewühlten und unsicheren Zeit ist? Lesen Sie in der Bibel – wir haben seine Zusage, dass er sich von denen, die ihn suchen, gern finden lassen möchte.

Zurück


Kontakt

Wenn Sie eine Frage haben, antworten wir gerne auf Ihre Email. Unsere Email-Adresse lautet: info@christen-in-eisleben.de
Gern senden wir Ihnen kostenlos weiterführende christliche Literatur zu.

persönliche Daten
Material
Bitte akzeptieren*