Ich sehe was, was du nicht siehst …

von Christian Sachse

.. und das ist schwarz-gold. Kennen Sie dieses Kinderspiel? Es hilft gegen Langeweile auf langen Autofahrten. Der eine sucht sich ein Objekt aus und beschreibt es – ein anderer muss es erraten.

Wir Menschen benötigen Hilfe, um bestimmte Dinge sehen zu können. Früh morgens nach dem Aufstehen sollten Sie ohne einen Blick in den Spiegel lieber nicht aus dem Haus gehen. Der Spiegel sagt zu Ihnen: Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist ungekämmt und hat noch Schlaf in den Augen.

Die Bibel ist auch ein solcher Spiegel. Sie zeigt jedoch nicht unser Äußeres, sondern gibt uns einen Blick in unser Innerstes – auf unser Herz:
"Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken: Mord, Ehebruch, Hurerei, Diebstahl, falsche Zeugnisse, Lästerung." (Matthäus 15, 19). 
Diese Dinge werden in der Bibel Sünde genannt. Beim Lesen erkennen wir, dass jeder Mensch, egal wie gut oder schlecht, ein Sünder ist. Die Sünde ist der Grund, aus dem kein Mensch aus eigener Kraft zu Gott kommen kann. Wir können uns den Himmel nicht verdienen oder erarbeiten. Die einzige Möglichkeit ist, die Sünde zu entfernen. Wir Menschen können dies nicht tun, daher muss Gott diesen Weg für uns schaffen – und das hat er tatsächlich getan.

Möchten Sie wissen, was der Weg zu Gott ist? Dann lesen Sie in der Bibel nach! Gott hat versprochen, sich dort finden zu lassen. Trauen Sie sich doch heute, im „Neuen Testament“ der Bibel zu lesen. Beginnen Sie mit dem Johannes-Evangelium. Sie werden bereits in den ersten Zeilen eine erstaunliche Entdeckung machen. Erinnern Sie Gott bevor Sie loslegen ruhig an sein Versprechen, Ihnen beim Lesen der Bibel zu helfen – er wird es auch tun.

Zurück


Kontakt

Wenn Sie eine Frage haben, antworten wir gerne auf Ihre Email. Unsere Email-Adresse lautet: info@christen-in-eisleben.de
Gern senden wir Ihnen kostenlos weiterführende christliche Literatur zu.

persönliche Daten
Material
Bitte akzeptieren*